Willkommen bei der AHV-Kasse Geschäftsinhaber Bern

Willkommen bei der AHV-Kasse Geschäftsinhaber Bern

Die AHV-Kasse Geschäftsinhaber Bern ist ein Dienstleistungszentrum für die Mitglieder ihres Trägerverbands. Sie führt bei den angeschlossenen Betrieben die AHV und in vielen Kantonen die Familienzulagen durch.

Aktuell

KEINE ORIGINALE DER EO-ANMELDUNGEN MEHR ERFORDERLICH

Wenn Sie uns die EO-Anmeldung ab dem Original einscannen, brauchen Sie diese ab sofort nicht mehr per Post einzureichen! Scannen Sie einfach die originale EO-Anmeldung ein und übermitteln Sie diese via connect mit dem Prozess «Erwerbsersatz anmelden». Das Originalformular müssen Sie aufbewahren, bis Sie die entsprechende Zahlung von uns erhalten haben.

Mehr zum EO - Erwerbsersatz

Neu: Rechnungen mit eBill bezahlen

Bezahlen Sie unsere Rechnungen neu mit der eBill. Damit empfangen Sie die Rechnungen direkt in Ihrem Online-Banking, wo sie diese kontrollieren und freigeben können. Einfach, sicher und schnell. Rechnungsdetails der Familienausgleichskasse und der Pensionskasse erhalten Sie nach Anmeldung für die eBill nur noch im connect.

Zu den Zahlungsmöglichkeiten

CORONA ERWERBSERSATZENTSCHÄDIGUNG

Der Bundesrat hat die Corona-Erwerbsersatzentschädigung verlängert. Anspruch auf Erwerbsersatzentschädigung haben grundsätzlich

  • unter Quarantäne gestellte Personen
  • Eltern, deren Kinder nicht von Dritten betreut werden können
  • Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, die ihren Betrieb erneut schliessen müssen oder deren Veranstaltungen verboten werden
  • Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, die aufgrund der beschlossenen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus eine Umsatzeinbusse von mind. 30% erleiden
  • besonders gefährdete Personen, die beurlaubt werden müssen (max. bis 30.6.2021)

News vom 18.6.2021: Der Bundesrat hat die Geltungsdauer der Verordnungsregelungen für den Corona-Erwerbsersatz vom 30. Juni auf den 31. Dezember 2021 verlängert. Gesuche für den Leistungsbezug können bis zum 31. März 2022 eingereicht werden. Zudem kann mit der Verordnungsanpassung ab dem 1. Juli 2021 bei künftigen Entschädigungen auf das Einkommen gemäss Steuerveranlagung 2019 abgestützt werden, falls dies vorteilhafter für die versicherte Person ist.

Anmeldung unter www.akgivbern.ch/corona

Neue Leistungen für schwierige Lebenssituationen

Am 1. Juli 2021 traten in der Schweiz drei neue Gesetze in Kraft:

  • Betreuungsentschädigung: Eltern, die ihre Erwerbstätigkeit für die Betreuung ihres gesundheitlich schwer beeinträchtigten Kindes unterbrechen, haben Anspruch auf einen entschädigten Betreuungsurlaub.
  • Überbrückungsleistungen: Personen, die nach dem 60. Altersjahr von der Arbeitslosenversicherung ausgesteuert werden, erhalten bis zu ihrer Altersrente Überbrückungsleistungen.
  • Mutterschaftsentschädigung: Mütter, deren Kinder direkt nach der Geburt mehr als drei Wochen im Spital verbleiben müssen, haben neu länger Anspruch auf Mutterschaftsentschädigung.

Mehr zu den Neuerungen per 1. Juli 2021

Personal-Eckpunkte 2021

Die wichtigsten Sozialversicherungs-Informationen für Arbeitgeber:innen

Personal-Eckpunkte 2021

Merkblatt aller Änderungen per 1.1.2021

ZWEI WOCHEN VATERSCHAFTSURLAUB

Ab 1.1.2021 haben alle erwerbstätigen Väter das Recht auf einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub, also auf zehn freie Arbeitstage. Sie können diesen Urlaub innerhalb von sechs Monaten nach Geburt Ihres Kindes beziehen, am Stück oder verteilt auf einzelne Tage. Der Erwerbsausfall wird nach den gleichen Grundsätzen wie beim Mutterschaftsurlaub entschädigt. Um den Urlaub zu finanzieren, wird der Beitrag an die EO von heute 0.45 auf 0.50 Lohnprozente erhöht, also um 50 Rp. pro 1000 Franken Lohn; hälftig zu bezahlen von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden. 

Mehr zur Vaterschaftsentschädigung

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.
Kontaktnummern
Kontaktformular

Mitglied werden 

Wir freuen uns, für Sie vorzusorgen. Mitgliedschaft beantragen

Sie befinden sich hier